Ich will dich segnen, und du sollst ein Segen sein.

  1. Ich will dich segnen, und du sollst ein Segen sein. (1. Mose 12,2)
  2. So sprach der Herr: Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir und will dich segnen. (1.Mose 26,24)
  3. Ich aber traue darauf, dass du so gnädig bist; mein Herz freut sich, dass du so gerne hilfst. Ich will dem Herrn singen, dass er so wohl an mir tut. (Psalm 13,6)
  4. Erhalte meinen Gang auf deinen Wegen, dass meine Tritte nicht gleiten. (Psalm 17,5)
  5. Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln. (Psalm 23,1)
  6. Du stellst meine Füße auf weiten Raum. (Psalm 31,9)
  7. Gott, deine Güte reicht so weit der Himmel ist und deine Wahrheit, so weit die Wolken gehen. (Psalm 36,6)
  8. Schaffe in mir, Gott, ein reines Herz, und gib mir einen neuen, beständigen Geist. (Psalm 51,12)
  9. Weise mir, Gott, deinen Weg, dass ich wandle in deiner Wahrheit; erhalte mein Herz bei dem einen, dass ich deinen Namen fürchte. (Psalm 86,11)
  10. Er hat seinen Engeln befohlen, dass sie dich behüten auf allen deinen Wegen. (Psalm 91,11)
  11. Lobe den Herrn, meine Seele, und vergiss nicht, was er dir Gutes getan hat! (Psalm 103,2)
    Er wird deinen Fuß nicht gleiten lassen, und der dich behütet, schläft nicht. (Psalm 121,3)
  12. Der Gerechten Pfad ist wie das Licht am Morgen, das immer heller wird bis zum vollen Tag. (Sprüche 4,18)
  13. Die auf Gott vertrauen, bekommen immer wieder neue Kraft, dass sie auffahren mit Flügeln wie Adler. Sie gehen und werden nicht müde, sie laufen und brechen nicht zusammen. (Jesaja 40,31)
  14. Fürchte dich nicht, ich bin mit dir; weiche nicht, denn ich bin für dich Gott. Ich stärke dich, ich helfe dir auch, ich halte dich durch die rechte Hand meiner Gerechtigkeit. (Jesaja 41,10)
  15. Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst; ich habe dich bei deinem Namen gerufen; du bist mein! (Jesaja 43,1b)
  16. Es sollen wohl Berge weichen und Hügel hinfallen; aber meine Gnade soll nicht von dir weichen und der Bund meines Friedens soll nicht hinfallen. (Jesaja 54,10)
  17. Heile du mich, Herr, so werd ich heil; hilf du mir, so ist mir geholfen. (Jeremia 17,14)
    So spricht der Herr: Ich liebe, die mich lieben, und die mich suchen, finden mich. (Sprüche 8,17)
  18. Von allen Seiten umgibst du mich und hältst deine Hand über mir. (Psalm 139,5)
  19. Der Mensch lebt nicht vom Brot allein, sondern von einem jeden Wort, das aus dem Mund Gottes geht. (Matthäus 4,4)
  20. Selig sind die Barmherzigen, denn sie werden Barmherzigkeit erfahren. (Matthäus 5,7)
  21. Selig sind, die reinen Herzens sind; denn sie werden Gott schauen. (Matthäus 5,8)
  22. Selig sind die Friedfertigen, denn sie werden Gottes Kinder heißen. (Matthäus 5,9)
  23. Liebt eure Feinde und bittet für die, die euch verfolgen. (Matthäus 5,44)
  24. Bittet, so wird euch gegeben; suchet, so werdet ihr finden; klopfet an, so wird euch aufgetan. (Matthäus 7,7)
  25. Siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende. (Matthäus 28,20)
  26. Freut euch, dass eure Namen im Himmel geschrieben sind. (Lukas 10,20)
  27. Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, wird nicht wandeln in Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben. (Johannes 8,12)
  28. Daran wird jedermann erkennen, dass ihr meine Jünger seid, wenn ihr Liebe untereinander habt. (Johannes 13,35)
  29. Jesus Christus spricht: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben. (Johannes 14,6)
    In der Welt habt ihr Angst; aber seid getrost, ich habe die Welt überwunden. (Johannes 16,33)
  30. Selig sind, die nicht sehen und doch glauben. (Johannes 20,29)
  31. Welche der Geist Gottes treibt, die sind Gottes Kinder. (Römer 8,14)
  32. Alle eure Dinge lasst in der Liebe geschehen. (1. Korinther 16,14)
  33. Lebt als Kinder des Lichtes, die Frucht des Lichtes ist lauter Güte und Gerechtigkeit und Wahrheit. (Der Brief an die Epheser 5,8-9)
  34. Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit. (2. Timotheus 1,7)
  35. Alle eure Sorge werft auf ihn; denn er sorgt für euch! (1. Petrus 5,7)
  36. Lasst uns nicht lieben mit Worten, sondern mit der Tat und mit der Wahrheit. (1. Johannes 3,18)
  37. Gott ist die Liebe; und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in ihm! (1. Johannes 4,16)

Ihr Ansprechpartner

Pfarrer
Ulrich Müller-Pontow
05321/6093
pfarrer@kirchengemeinde-oker.de